Niedersachen klar Logo

Südniedersächsischer Innovationsverbund Faseroptischer Formaldehydsensor (SNIFF)


Projektbeschreibung und Ziele:


Im Forschungs- und Entwicklungsprojekt SNIFF arbeiten Wissenschaftler*innen von der Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK), von der Technischen Universität Clausthal, aus dem Anwendungszentrum für Plasma und Photonik des Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik (IST) und dem Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut (HHI) zusammen.

Das bei dauerhafter Exposition oder hoher Dosierung karzinogene Formaldehyd kann zurzeit nur durch aufwändige Verfahren erkannt und analysiert werden. Eine neuartige optische Sensortechnologie soll die mobile Analyse und dauerhafte Überwachung der Formaldehydkonzentration in der Luft auf einfache Weise ermöglichen. Das Verbundziel bestand darin, eine neuartige Analysetechnik zur Erkennung des weit verbreiteten und gesundheitsschädigenden Lösungsmittels Formaldehyd zu entwickeln. Vollzogen wurden Laser-basierte Strukturierungen von Lichtleitfasern, welche – in Verbindung mit einem Spektrometer - die Sensorbasis darstellen. Des Weiteren konnten Plasmonen-resonante Goldnanopartikel in einem neuartigen Plasmaverfahren erzeugt und in funktionale Beschichtungen integriert werden, was dazu dient, die Sensorempfindlichkeit zu maximieren. In einem zusätzlichen Sensorkonzept ist es gelungen, sehr empfindliche Faservergütungen zu synthetisieren, die in Kombination mit spezifischen Routinen der Messdatenanalyse eine Detektion vielzähliger Substanzen zulassen.

In das Vorhaben waren regionale Unternehmen eingebunden. Die Projektresultate werden gegenwärtig konsolidiert, in wissenschaftlichen Publikationen veröffentlicht und geplant ist, die Ergebnisse mit den industriellen Partnern gemeinsam zu vermarkten.

Laufzeit: 2016 bis 2020

Projektträger und beteiligte Partner:

HAWK (Fakultät Naturwissenschaften und Technik)

Anwendungszentrum für Plasma und Photonikdes Fraunhofer-Instituts für Schicht- und Oberflächentechnik IST

TU Clausthal (Institut für Energieforschung und Physikalische Technologie)

Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut Goslar

MIOPAS GmbH

FemtoFiberTec GmbH

SNIFF   Bildrechte: Pixabay
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln