Niedersachen klar Logo

Stellen für Freiwillige im Dorf-FSJ-Projekt frei

Das Modellprojekt "Dorf-FSJler, Dorf-BFDler und Flüchtlingstandems zur Verbesserung der sozialen Daseinsvorsorge im Eichsfeld" hat Stellen im Freiwilligendienst frei. "Es ist noch nicht zu spät, bewirb dich jetzt", fordert Projektkoordinatorin Sandra Holzapfel besonders junge Schulabgänger*innen auf.


Das Projekt ist ein Modellvorhaben im Caritasverband Südniedersachsen, bei dem für das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) und den Bundesfreiwilligendienst (BFD) ein neuer Aufgabenbereich geschaffen wurde. "Unsere Freiwilligendienstler sind dabei, in Dörfern der Stadt Duderstadt und der Samtgemeinde Gieboldehausen als Ansprechpartner für alle Generationen aktiv, vor allem im Bereich der Seniorenarbeit", erläutert Holzapfel. Die Freiwilligen organisierten Veranstaltungen und Aktionen, um das soziale Miteinander zu stärken und neue Treffpunkte im Dorf zu schaffen. "Dabei werden sie in Dorf-Teams, bestehend aus Bürgermeister, Seniorenbeauftragten und anderen Ehrenamtlichen, tatkräftig unterstützt", sagt Holzapfel.


Gestartet wurde das bisher sehr erfolgreiche Projekt im April 2017 zunächst für zwei Jahre. 2019 wurde beschlossen, es um ein weiteres Jahr zu verlängern. Neben vielen positiven Rückmeldungen aus den Dörfern, sind auch die eingesetzten Freiwilligen voll des Lobes: "Mein FSJ im Dorfprojekt der Caritas war definitiv eine Erfahrung wert. Es hat mich reifer und erwachsener gemacht und ich bin mit meinen Herausforderungen gewachsen. Anfangs war ich skeptisch, ob es das Richtige für mich sei. Diese Befürchtung hat sich jedoch schnell gelegt", berichtet Lena Günther. "Wenn einem die Arbeit mit Menschen jeglicher Altersklassen Spaß bereitet und man Freude daran hat, eigene Projekte zu gestalten und umzusetzen, dann ist das Dorf-FSJ genau richtig. Ich persönlich kann es nur jedem als Übergang von der Schule in die Arbeitswelt empfehlen", sagt Lennart Stange.


Der Freiwilligendienst im Dorf-Projekt der Caritas eignet sich für Menschen ab 18 Jahren. Er dauert in der Regel ein Jahr und wird mit einem monatlichen Taschengeld von 495 Euro vergütet. Alle Informationen rund um das Projekt und die Bewerbungsmöglichkeiten gibt es auf www.caritas-suedniedersachsen.de im Internet.


Kontakt:

Sandra Holzapfel

Projektkoordinatorin

Mobil: 0151 11784527

E-Mail: holzapfel@caritas-suedniedersachsen.de



 
Lena Günther und Sandra Holzapfel (v.l.) werben für eine Mitarbeit im Dorf-Projekt der Caritas Südniedersachsen; Bildrechte: Caritas
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln