Niedersachen klar Logo

HEDI - Digitale Hilfe für die Schwangerenversorgung


Projektbeschreibung und Ziele:

In ländlichen Regionen wie Südniedersachsen besteht eine Unterversorgung mit Hebammen. Werdende Mütter fühlen sich häufig alleine gelassen, gerade wenn sie besondere Bedarfe haben oder sich in prekären Lagen befinden.
Das Projekt HEDI hat zum Ziel, Schwangere und junge Eltern mit Hebammen, Gynäkologen*innen, Kinderärzten*ärztinnen und sozialen Anlaufstellen zu vernetzen. Zu diesem Zweck wird eine gemeinsam genutzte kostenlose und werbefreie App entwickelt.
Um den spezifischen Bedarfen der Region zu entsprechen, erfolgt diese Entwicklung zusammen mit allen Beteiligten in einem partizipativen Prozess, der vom SOFI - Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen begleitet und evaluiert wird.
Die HEDI-App enthält umfängliche Informationen zu Fragen rund um die Schwangerschaft und verknüpft dieses Wissen mit Kontakthinweisen zu Ansprechpartner*innen und Anlaufstellen in der Region. Sie ermöglicht durch eine Chatfunktion die sichere Kommunikation mit Hebammen in Text, Bild und Video. Die App ist mehrsprachig konzipiert.
HEDI bietet informative, leicht verständliche Sachtexte und multimediale Informationen, die zusammen mit Expert*innen erarbeitet wurden. Alle Informationen sind mehrsprachig und mit Audio- oder Videoausgabe unterstützt.
Medizinisches Wissen, Informationen zu Behördengängen und Angebote von Beratungsstellen werden direkt mit den Kontaktdaten lokaler Ansprechpartner*innen verknüpft.
Eine integrierte Hebammensuche vereinfacht die Kontaktaufnahme mit Hebammen im Wohnumfeld und ermöglicht die direkte Betreuungsanfrage.
Eine Chatfunktion unterstützt die sichere Kommunikation mit der betreuenden Hebamme über Text-, Video-, Bild- und Sprach-Nachrichten.
Für Hebammen werden kollegialer Austausch und Koordination vereinfacht.

Laufzeit: 2020 bis 2022


Projektträger und beteiligte Partner:

Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung mbH - GWG
Gesundheitsregion Göttingen/Südniedersachsen in Kooperation mit aidminutes GmbH und SOFI -Soziologisches Forschungsinstitut Göttingen an der Georg-August-Universität

Weitere Partner: Hebammen, Gynäkolog*innen, Kinderärzt*innen, Gesundheitscampus Göttingen, Netzwerk Frühe Hilfen

Erprobungsregionen: Stadt und Landkreis Göttingen, Landkreis Northeim


Homepage des Projektträgers:
"leer"   Bildrechte: HEDI

Kick-off-Meeting

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln