Niedersachen klar Logo

DICTUM - Digitale Kommunikationshilfen für nicht-deutschsprechende Patienten


Projektbeschreibung und Ziele:

Patienten zu behandeln, die kaum Deutsch sprechen, ist für Hausärzt*innen eine große Herausforderung. Dolmetscher*innen sind besonders in ländlichen Regionen selten verfügbar, die Übernahme der Kosten ist meist ungeklärt.
Im Projekt DICTUM-Friedland haben wir eine digitale Kommunikationshilfe pilotiert und entwickelt. Nicht-deutschsprechende Patient*innen können in ihrer eigenen Sprache hinsichtlich ihrer Symptome und Vorerkrankungen strukturiert befragt werden. Einfache Sprache, die Unterstützung von 13 unterschiedlichen Sprachen und Dialekten sowie die durchgängige Audiounterstützung machen eine breite Verwendung unabhängig vom Bildungsgrad möglich.
Der Ansatz digital assistierter Sprachmittlung sowie das Konzept, Patientenbeschwerden vor der Sprechstunde digital zu erheben, wurden zwischenzeitlich weiterentwickelt. So wurde und wird die Anzahl der unterstützten Sprachen kontinuierlich ausgebaut. Der Assistent findet zunehmend Einsatz in Hausarztpraxen. In einem vom gemeinsamen Bundesausschuss geförderten Forschungsprojekt wird ab 2021 die digitale Erhebung der Patientengeschichte in niedersächsischen Bereitschaftspraxen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) erprobt. Im Rahmen des Projekts sollen auch Schnittstellen und offene Datenformate für den Austausch von Anamnesedaten mit der elektronischen Gesundheitsakte entwickelt werden.
In einem weiteren Anschlussprojekt, dem Projekt DICTUM rescue, wird der Ansatz, Sprachbarrieren mittels digitaler Tools zu überwinden, im Rettungsdienst erprobt. Projektpartner sind aidminutes GmbH, der Malteser Hilfsdienst, der Rettungsdienst im Landkreis Helmstedt und die Feuerwehr Braunschweig. Die daraus resultierende App wurde zwischenzeitlich um Inhalte ergänzt, um Patient*innen über COVID-19 assoziierte Symptome zu befragen. Die App wurde von den Projektpartnern für die langfristige vollumfängliche, freie und kostenlose Nutzung zur Verfügung gestellt. Sie lässt sich für Android und iOS auf www.dictum-rescue.de herunterladen.

Laufzeit: 2017 bis 2019


Projektträger und beteiligte Partner:

Institut für Allgemeinmedizin der Universitätsmedizin Göttingen

aidminutes GmbH

Landesaufnahmebehörde Standort Grenzdurchgangslager Friedland und Malteser in der Diözese Hildesheim

Dictum Friedland

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln