klar

Start-up-Zentrum "SNIC-Accelerator" erhält Förderung

Kapital und Know-How für junge Unternehmen



Südniedersachsen erhält ab Anfang 2018 ein Start-up-Zentrum für junge Gründerinnen und Gründer. Erfolgreicher Antragsteller ist die Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung (GWG). Angliedern wird sich das Start-up-Zentrum beim SüdniedersachsenInnovationscampus (SNIC) unter dem Namen "SNIC-Accelerator". Die thematischen Schwerpunkte des Zentrums liegen in den Lebenswissenschaften und der Medizintechnik.

Das Wirtschaftsministerium unterstützt in den nächsten zwei Jahren den Aufbau von sechs Start-up-Zentren im Land mit rund einer Million Euro. Insgesamt werden dazu 2,15 Millionen Euro vom Land, von Kommunen, von Banken und von privaten Investoren zur Verfügung gestellt. Bei vielen Projekten werden zusätzliche private Mittel in Aussicht gestellt.


Wirtschaftsminister Olaf Lies dazu: "Wir wollen, dass junge, kreative Köpfe bei uns im Land bleiben und aus guten Ideen erfolgreiche Unternehmen werden. Ideale Starthilfe bekommen sie dafür in den ersten Monaten in Start-up-Zentren. Hier finden Start-ups nicht nur kostenlose Räumlichkeiten, sondern erhalten auch professionelle und individuelle Hilfe und Unterstützung. Gründungserfahrene Berater stehen den Start-ups zur Seite und verschaffen ihnen Zugang zu den regionalen und branchenspezifischen Netzwerken. Ziel ist es, dass mehr Gründerinnen und Gründer in Niedersachsen an den Start gehen und dass die Gründungen erfolgreicher sind, da sie in der Frühphase besser unterstützt werden."



Hintergrund:

Die Förderung von Start-up-Zentren ist eingebunden in eine Strategie des Landes zur Stärkung des Start-up-Standortes Niedersachsen. Im Rahmen des Beteiligungsfonds stehen unter dem Namen "NSeed" vier Millionen Euro speziell für Unternehmen in der frühen Gründungsphase bereit. Start-ups können hier finanzielle Unterstützung in Form von Beteiligungskapital bekommen. Bisher sind bereits fünf Beteiligungen bewilligt worden. Zudem ist das Land aktiv bei einer besseren Vermarktung des Start-up-Standortes Niedersachsen und bei einer besseren Vernetzung von Gründerinnen und Gründern mit dem Mittelstand.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier:

http://www.mw.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/startupniedersachsen-bietet-hilfe-fuer-junge-unternehmen-151757.html





zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln