Niedersachen klar Logo

Staatssekretärin Birgit Honé übergibt den Förderbescheid an das Start-up-Zentrum SNIC-Accelerator

06.10.2017


Am Freitag, den 6. Oktober 2017, hat die niedersächsische Staatssekretärin für Europa und regionale Landesentwicklung, Birgit Honé, den Förderbescheid des Landes an Mascha Albrecht (Leiterin der Geschäftsstelle des SüdniedersachsenInnovationscampus - SNIC) überreicht.

Es handelt sich hierbei um ein Start-up-Zentrum, das sich an den bereits bestehenden SüdniedersachsenInnovationscampus andocken soll. Durch das Land Niedersachsen werden sechs solcher Acceleratoren ins Leben gerufen, einer davon nun in Göttingen.

Das zunächst auf zwei Jahre befristete Projekt fördert jeweils über einen Zeitraum von bis zu sechs Monaten drei bis sechs Gründerteams, die intensiv von Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft betreut werden. In dieser Zeit werden die angehenden Unternehmen etwa in Bereichen wie Marketing oder Steuerrecht beraten und geschult. Zudem stehen den Teams Laborräume zur Verfügung sowie ein Netzwerk aus sogenannten Business Angels und Kapitalgebern, denn es ist wichtig, die jungen Firmen auf lange Sicht in Südniedersachsen zu binden.

Um einen Platz im Accelerator zu bekommen, muss eine Auswahl mit einem zweistufigen Verfahren erfolgen. Der AcceleRat - ein Gremium hochkarätiger Vertreter aus der regionalen Wirtschaft - bewertet die Bewerbungen. Über die Platzvergabe entscheidet schließlich die Steuerungsgruppe. Sie setzt sich aus Vertretern der südniedersächsischen Hochschulen und Wirtschaftsförderungen unter dem Vorsitz von Mascha Albrecht zusammen.

Staatssekretärin Birgit Honé ist vom Erfolg dieses breit angelegten Kooperationsprojekts überzeugt: "Das Projekt zeigt, dass wir mit dem Südniedersachsenprogramm in den vergangenen Jahren effektive Strukturen geschaffen haben. Die Region ist nun bestens aufgestellt im Wettbewerb um Fördermittel. Über 100 Millionen Euro wurden bereits durch das Südniedersachsenprogramm eingeworben."



 
 
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln