klar

Fachliche Expertise der Region unterstützt die Entwicklung Südniedersachsens

Konstituierung des Fachbeirats zum Südniedersachsenprogramm erfolgt

Göttingen, 21.07.2015

Der Fachbeirat Südniedersachsen hat zum ersten Mal am 21.07.2015 getagt. Dr. Martin Rudolph von der Industrie- und Handelskammer Göttingen begrüßte die Teilnehmenden in den Räumlichkeiten der IHK. Landesbeauftragter Matthias Wunderling-Weilbier leitete die Sitzung. Er sprach allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern seinen Dank für ihre Bereitschaft aus, gemeinsam zum Wohle der Region zu arbeiten. Der Fachbeirat unterstützt den Steuerungsausschuss Südniedersachsen im Sinne eines „guten Rates" bei der Umsetzung des Südniedersachsenprogramms. Die benannten Mitglieder kommen von Wirtschafts- und Sozialverbänden, Gewerkschaften, den Kammern, Umwelt- und Frauenverbänden, Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

In der ersten Sitzung stellte Frau Universitätspräsidentin Professor Dr. Ulrike Beisiegel vor, wie die Universität Göttingen an der Entwicklung Südniedersachsens mitwirken kann. Sie stellte das Projekt SüdniedersachsenInnovationscampus und das Forum des Wissens vor. Christine Müller, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Göttingen, gab als Vertreterin des Landesfrauenrats einen Impuls zur Frage „Wie kommt Gender in das Südniedersachsenprogramm?" Die Mitglieder des Beirats wurden umfänglich über den Stand des Programmes informiert. Der Landesbeauftragte Wunderling-Weilbier hob hervor, dass der Beirat seine umfassende fachliche Expertise in die Diskussion um die Projekte des Südniedersachsenprogramms einbringen wird. Darüber hinaus soll er weitergehende Anregung für die Ausgestaltung des Programms insgesamt geben. „Der Geist des Programmes ist es, durch mehr Synergien zu mehr Entwicklung zu kommen. Mit Ihrer Mitarbeit zeigen Sie, dass die regionalen Akteure an einem Strang ziehen.", hob der Landesbeauftragte hervor.

Beiräte im Südniedersachsenprogamm:

Zum Südniedersachsenprogramm werden zwei Beiräte gebildet, die die Umsetzung fachlich begleiten sollen. Der Fachbeirat setzt sich aus 20 Vertretern verschiedener Verbände und regionaler Akteure aus Südniedersachsen zusammen. Auf Beschluss des Steuerungsausschusses Südniedersachsen wurden die vorgeschlagenen Institutionen eingeladen, einen Vertreter für den Fachbeirat zu benennen.

Um auch die Belange der Unternehmen ein zu beziehen, wird ein Wirtschaftsbeirat gebildet. Hierfür hat der Steuerungsausschuss Vorschläge gemacht und die entsprechenden Unternehmen und Institutionen wurden eingeladen. Mit einer Konstituierung ist im Oktober zur rechnen.

Zum Fachbeirat

Fachbeirat_Göttingen  

Die Mitglieder des Fachbeirats in Göttingen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln