Niedersachen klar Logo

Welcome Centre für den Göttingen Campus und die Region Südniedersachsen


Projektbeschreibung und Ziele:

Zur Stärkung der Willkommens- und Aufnahmekultur der Region Südniedersachsen, zur Unterstützung der Gewinnung guter Arbeits-, Fach- und Führungskräfte und der langfristigen Weiterentwicklung Südniedersachsens zu einem attraktiven Standort entsteht das Welcome Centre für den Campus Göttingen und die Region Südniedersachsen. Das Welcome Centre entwickelt Serviceangebote für Institutionen und Unternehmen der Region, um Fach- und Führungskräfte sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler bei allen praktischen Fragen rund um Ankunft und Aufenthalt in Südniedersachsen zu unterstützen. Es gründet auf der Vernetzung und Kooperation der regionalen Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Kommunen und baut dabei auf zentralen und dezentralen Strukturen.

Der Service des Welcome Centres umfasst unter anderem die Unterstützung bei allen Behördengängen sowie bei der Suche nach Wohnraum, einem Arbeitsplatz für die Partnerin oder den Partner oder nach Kinderbetreuung. Die Angebote in Göttingen werden mit denen der Unternehmen und Kommunen sowie dezentralen Ansprechpartnern in den Mittelzentren der Region vernetzt und ausgebaut. Langfristig wird das Welcome Centre Räume am Göttinger Bahnhof beziehen, wo auch eine „Welcome Lounge“ als erster Anlaufpunkt entstehen soll.

Das Projekt zielt darauf ab, die Willkommenskultur in der Region zu verbessern und ausländischen Fach- und Führungskräften einen kompetenten Anlaufpunkt zu bieten.

Projektumsetzung:


Das Projekt wurde bewilligt und am 01.03.2017 im Rahmen des vorzeitigen Maßnahmebeginns begonnen.

Der Förderbescheid wurde im Rahmen einer Pressekonferenz durch Minister Lies übergeben.


Laufzeit:

Das Projekt ist auf zwei Jahre und drei Monate angelegt.


Projektträger und beteiligte Partner des Regionalen Fachkräftebündnisses Südniedersachsen:

Georg-August-Universität Göttingen (Projektleitung), SüdniedersachsenStiftung, die Landkreise Northeim und Göttingen sowie die Städte Bad Gandersheim, Bad Lauterberg, Duderstadt, Einbeck, Göttingen, Hann. Münden, Herzberg am Harz, Northeim, Osterode am Harz und Uslar, sowie zahlreiche weitere Förderinnen und Förderer sowie Unterstützerinnen und Unterstützer aus Wissenschaft und Wirtschaft.

Weitere Informationen erhalten Sie unter:
 
Foto: Universität Göttingen
 
Foto: Universität Göttingen
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln