Niedersachen klar Logo

Gesundheitscampus Göttingen


Projektbeschreibung und Ziele:

Der Gesundheitscampus ist ein bundesweit einmaliges Kooperationsprojekt. Die Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) und die Universitätsmedizin Göttingen (UMG) kooperieren miteinander, um eine zukunftsorientierte Ausbildung in den Medizinberufen zu gewährleisten. Die beiden Einrichtungen bringen ihre spezifischen Kompetenzen ein. Die HAWK steht für Praxis und Anwendungsnähe; die UMG für eine akademisch fundierte medizinische Ausbildung. So entstehen neue oder veränderte Berufsbilder, die eine bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung auch in Zukunft ermöglichen sollen. Vier Studiengänge werden ab dem Wintersemester 2016/17 nach und nach eingeführt.

Dabei handelt es sich um:

  • Pflege (Bachelor und Master),
  • Therapiewissenschaften - Physiotherapie und Logopädie (Bachelor),
  • Versorgungsmanagement (Bachelor)
  • Medizin-Ingenieurswesen (Bachelor und Master).

Bereits gestartet sind die Studiengänge Therapiewissenschaften und Pflege. Es folgen Versorgungsmanagement und Mediziningenieurswesen. Ausbildung und Studium werden eng verzahnt. Von Studienbeginn an wird gemeinsam mit allen Berufen (z.B. Pflege, Therapiewissenschaft, Medizin) studiert und gearbeitet. Damit wird ein Kompetenzprofil ausgebildet, das auf die interprofessionelle Zusammenarbeit in multiprofessionellen Teams im späteren Berufsleben vorbereitet. Sind die Studiengänge eingerichtet, werden 600 Studierende im Gesundheitscampus Göttingen ausgebildet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Gesundheitscampus.

Projektumsetzung:

Ab dem Wintersemester 2016/2017 werden die beiden Studiengänge Therapiewissenschaft und Pflege angeboten.

Projektträger:

HAWK Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst,

Universitätsmedizin Göttingen

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln