klar

Wirtschaftsförderung Göttingen veröffentlicht Online-Check für die Verpackungs- und Logistikbranche

Die Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH (WRG) hat einen Digitalisierungscheck für die Branchen Verpackung und Logistik veröffentlicht. Dieser Online-Check wurde von der WRG konzipiert und richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen (KMU).

„Aufgrund der Spezialisierung des Checks für die Branchen Verpackung und Logistik, findet der Nutzer eine passgenaue Struktur für sein Unternehmen und erhält nach Beantwortung Handlungsempfehlungen zur Umsetzung ei-ner Digitalisierungsstrategie", sagt Karin Friese von der WRG.Der Digitalisierungscheck wurde mit mehreren Unternehmen der beiden südniedersächsischen Schwerpunktbranchen entwickelt und durchge-führt und von allen Nutzern als praxisnah strukturiert, zielführend und zukunftsträchtig bewertet.

„Jeder Unternehmer sollte sich die Zeit für die Durchführung des Checks freischaufeln", so Felix Tryzna von Tryzna Verpackung aus Hann. Münden. „Neben einer Potentialanalyse der bereits vorhandenen Standards, erhält man wertvolle Handlungsanweisungen zur Umsetzung der Digitalisierung", so Tryzna. „Dafür sind nicht zwingend große und finanziell intensive Projekte erforderlich, denn oft beginnt die Umsetzung bereits in der Änderung kleiner Alltagsgewohn-heiten von Unternehmern und Mitarbeitern."

Interessierte finden den Check unter: http://itcheck.wrg-goettingen.de. Der Check ist kostenfrei und anonymisiert und dauert höchstens eine Bearbeitungszeit von 30 Minuten. Als zentrale Inhalte stehen Chancen aus der Digitalisierung für die unternehmensweiten Wertschöpfungsprozesse, der Einsatz von neuen digitalen Hilfsmitteln im Unternehmen und die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Lieferanten, dem Unternehmen und seinen Kunden durch schnelleren Informationsfluss über vernetzte IT-Strukturen im Fokus des Checks.

„Ein weiterer entscheidender Vorteil ist, dass die KMU nach Durchfüh-rung des Checks entscheiden können, wie sie mit den Ergebnissen umgehen wollen", so Karin Friese. Es besteht zum einen die Möglichkeit, die Handlungsempfehlungen intern und nach Priorität eingestuft, umzu-setzen. Interessant und empfehlenswert ist jedoch auch eine Anschlussberatung durch die SNIC-Technologieberater. Hier können kos-tenfreie Beratungsspräche von den KMU in Anspruch genommen werden und gemeinsam Handlungsalternativen erarbeitet werden.

Für weitere Auskünfte können sich Unternehmen an Karin Friese, WRG, wenden: Tel. 0551/99954982, E-Mail: karin.friese@wrg-goettingen.de





zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln