Niedersachen klar Logo

Landesmittel ermöglichen Südniedersachsenprojekt

Zuschüsse tragen maßgeblich zur Realisierung des Projekts Welterbe-Informationszentren bei

Goslar, 13.01.2016

Am Mittwoch, den 13. Januar präsentierte der Landesbeauftragte Matthias Wunderling-Weilbier mit Projektträgern das Südniedersachsenprojekt der Stiftung Welterbe „KREATIV – Inwertsetzung des UNESCO-Welterbes im Harz“. Die in der Fläche verteilten Welterbestätten über Informationszentren stärker zu verbinden – sowohl räumlich als auch inhaltlich – macht den Kern des Projektes aus, das Gerhard Lenz, Direktor der Stiftung Welterbe vorstellte. Insgesamt 675.000 EUR erhalten die beteiligten Landkreise Goslar und Osterode am Harz sowie die Städte Goslar und Clausthal-Zellerfeld aus Finanzierungshilfen der Landesregierung. Dies sind Zuschüsse zu den notwendigen Eigenanteilen an der Ko-Finanzierung des geplanten EU-Förderprojekts. Wunderling-Weilbier drückte seine Freude darüber aus, damit einem weiteren Südniedersachsenprojekt zur Umsetzung verhelfen zu können. Denn an diesem Projekt zeige sich die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Projektbüro Südniedersachsen. Projektträger, Städte und Gemeinden sowie die Landkreise arbeiteten eng zusammen. So konnten die Städte und Landkreise das Programm der Landesregierung mit ihren Anträgen erfolgreich nutzen. Von landesweit ausgezahlten Finanzierungshilfen in Höhe von insgesamt 6,9 Mio. EUR, fließen 3,3 Mio. EUR über das niedersächsische Innenministerium an Gemeinden und Landkreise in Südniedersachsen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln